Service-Navigation

Suchfunktion

Warndienst Nr. 5

Datum: 03.05.2019

Raps - Fungizide

Die amtlichen Versuchsergebnisse der letzten Jahre haben gezeigt, dass ein Funigzideinsatz im Raps oftmals kaum wirtschaftlich ist. Daher kann keine generelle Empfehlung zu einem Rapsfungizideinsatz gegeben werden. In engen Rapsfruchtfolgen ist ein Fungizideinsatz eher zu überlegen, als in weitgestellten Fruchtfolgen.

Beachten Sie, dass eine Kombination von einem B4-Insektzid mit einem B4-Fungizid in der Mischung zu B2 oder gar B1 werden kann und ein Einsatz in blühenden Beständen dann ebenfalls nicht möglich ist.

Neu ist, dass auch eine Mischung von Biscaya oder Mospilan/Danjiri und einem Fungizid zu B1 werden kann. Ausgenommen sind diejenigen Fungizide, in deren Gebrauchsanleitung ausdrücklich steht, dass eine Mischung mit Biscaya oder Mospilan/Danjiri nicht zu B1 wird!

Im letzten Warndienst vom 23. April 2019 habe ich darauf hingewiesen, dass Biscaya eine Zulassung bis zum 30.04.2019 besitzt. Die Zulassung wurde nun bis zum 30.04.2021 verlängert.



Maisherbizide

Im Vorauflauf können 1,25 l/ha Spectrum + 2,5 l/ha Stomp Aqua behandelt werden. Für die Wirkung dieser Mischung ist jedoch Bodenfeuchte erforderlich. Die Mischung ist terbuthylazin- und nicosulfuronfrei.

Eine Nachbehandlung mit anderen Herbiziden kann erforderlich sein, je nach Standort und Unkrautdruck, bzw. Witterung.



Sommergerstenherbizide-Ungräser

Für das Wochenende sind Nachtfröste und Schneefall vorhergesagt. Wenn die Temperaturen wieder steigen, die Bestände abgetrocknet sind und keine Nachtfröste mehr drohen, sollte bei Ackerfuchsschwanzbesatz 1,2 l/ha Axial 50 solo gespritzt werden. Eine Kombination mit anderen Herbiziden kann die Ackerfuchsschwanzwirkung reduzieren.

Axial 50 ist das einzige Fuchsschwanzmittel, welches noch in der Sommergerste zugelassen ist. In Hafer darf Axial 50 nicht eingesetzt werden!

Sommergersten- und Haferherbizide - Unkräuter

Gegen Breitblättrige können bei entsprechendem Auflauf eingesetzt werden:

70 g/ha Biathlon 4 D + 1,0 l/ha Dash. E.C oder

50 g/ha Pointer Plus oder

40 g/ha Artus + 80 ml/ha Primus Perfect oder

1,5 l/ha Ariane C



Getreide - Distelbekämpfung

Distel können gut mit einem Wuchsstoff wie z.B. 1,4 l/ha U46 M-Fluid bekämpft werden. Hierfür müssen die Disteln aber ca. 15 - 20 cm groß sein und es muss wüchsige Witterung vorherschen. Bei Nachtfrösten ist eine Anwendung nicht geeignet.

Das Getreide muss zum Zeitpunkt der Behandlung zwischen dem Schossen (Stadium 30) und dem Fahnenblatt (EC 39) sein. Vorsicht: Eine Anwendung beim Ährenschieben kann Schäden verursachen!

Momentan ist der Winterweizen auf der Albhochfläche kurz vor dem Schossen, bzw. im Schoßbeginn. Die Wintergerste ist zwischen dem Fahnenblattschieben und dem Erscheinen des Fahnenblattes.

Fußleiste