Cross Compliance / Kontrolle

Grünlandfibel "Extensives Grünland - Beihilfefähigkeit und Abgrenzung der Bruttofläche"  



   

Erforderliche Unterlagen für die landwirtschaftliche Betriebskontrolle

 

I -Direktzahlungen-

 

Bestandsregister/HIT für alle auf dem Betrieb gehaltenen Tiere sollte immer vorliegen!!!

 

 

Basisprämie

☐        Ökobescheinigung oder Kontrollvertrag in Umstellungsphase

 

Junglandwirteprämie

☐        Personalausweis

☐        GbR- Vertrag, der Kontrollfunktion des Junglandwirtes nachweist

 

Greeningprämie

☐        Zwischenfruchtanbau Saatgutbelege/Sackanhänger,

         bei Eigenmischung Rückstellprobe

☐        Untersaat, Brachbegrünungen: Saatgutbelege/Sackanhänger

 

AZL

☐        HIT/Bestandsregister

            

 

II -FAKT-

 

Beleg der landw. Berufsgenossenschaft als Nachweis einer landw. Tätigkeit sollte immer vorliegen

 

A1 Fruchtartendiversifizierung

☐        Bei Leguminosengemengen Saatgutbelege/Sackanhänger

 

A2 Silageverzicht

☐        MLP-Bericht/ Milchgeldabrechnung

 

 

B1.1. Extensive Bewirtschaftung des gesamten Dauergrünlands ohne mineralische N-Düngung

☐        Dungaufnahme- und Abgabeverträge

 

B1.2 Extensive Bewirtschaftung bestimmter Dauergrünlandflächen ohne N-Düngung

☐        Aufzeichnung über die Bewirtschaftung

         (Düngung, Pflanzenschutz und Schnittzeitpunkt) aller Grünlandschläge

         des Betriebs (z. B. Musterformblatt aus FIONA)

 

B3 Artenreiches Grünland

☐        Schlagbezogene Aufzeichnungen über die Bewirtschaftung

          (Düngung und Schnittzeitpunkt) der beantragten Schläge dieser

          Maßnahme

          (z. B. Musterformblatt aus FIONA)

 

B6 Extensive Nutzung Messerbalkenschnitt

☐        Bei Einsatz von Fremdmaschinen/Lohnunternehmen Abrechnungen

         oder Belege

 

C3 Sicherung besonders gefährdeter Tierrassen

☐        Bestandsregister, Pässe und Papiere, ggf. Daten der MLP 

 

 

D2 Ökologischer Landbau

☐        Vertrag mit der Öko-Kontrollstelle

☐        gültiges Zertifikat der Kontrollstelle

☐        Prüfbericht der Öko-Kontrollstelle

 

E1.1 Herbstbegrünung im Ackerbau

☐        Saatgutbelege/Sackanhänger Begrünungsmischungen

 

E1.2 Begrünungsmischungen im Ackerbau

☐        Saatgutbelege/Sackanhänger Begrünungsmischungen

 

E2.1 Brachebegrünung mit Blühmischung im Ackerbau ohne ÖVF-Anrechnung

☐        Kaufbelege mit Saatgutmenge und Sackanhänger

 

E2.2 Brachebegrünung mit Blühmischung im Ackerbau mit ÖVF-Anrechnung

☐        Kaufbelege mit Saatgutmenge und Sackanhänger

 

E3 Herbizidverzicht im Ackerbau

☐        Belege Einsatz Fremdmaschinen

 

E4 Trichogrammaeinsatz im Mais

☐        Kaufbelege, aus denen die Aufwandmenge hervorgeht


E5 Nützlingseinsatz unter Glas

☐        Kaufbelege für die Nützlinge

 

E6 Pheromoneinsatz im Obstbau

☐        Kaufbelege für die Pheromondispenser

 

E7 Blüh-, Brut- und Rückzugsflächen (Lebensräume für Niederwild)

☐        Kaufbeleg/Rechnung, Lieferschein und Sackanhänger für vorgegebene

          Blühmischung (M3)

 

E8 Brachebegrünung mit mehrjährigen Blühmischungen (ökologische Zellen)

☐        Kaufbelege/Rückstellproben der vorgegebenen mehrjährigen

          Blühmischungen mit regionalem Saatgut

 

F1 Winterbegrünung

☐       Kaufbelege mit Saatgutmenge und Sackanhänger

 

F2 N-Depotdüngung

☐       Düngebedarfsermittlung für die beantragte Kultur, Schlagbilanz,

☐        Belege für Dünger und ggf. Maschineneinsatz durch

          Lohnunternehmer

 

F3 Precision- Farming

☐       Düngebedarfsermittlung für Stickstoff und Phosphat

☐       digital erfasste Ausbringungskarten

☐       Belege über Maschineneinsatz durch Fremdmechanisierung

 

F4 Stripp Till

☐        Ausdrucke des digital erfassten Maschineneinsatzes

         der Strip Till Technik

☐       Belege über Maschineneinsatz durch Fremdmechanisierung

 

F5 Hoftorbilanz

☐        Bestandsregister/HIT, Verträge zur Dungaufnahme bzw. -abgabe

 

 

G1 Sommerweideprämie

☐        Aufzeichnungen Weidetagebuch (Tierlisten, Liste der Weideflächen)

☐        Bestandsregister/HIT

 

G2 und G3 Besonders artgerechte Haltung (Geflügel/Schwein)

☐        gesondertes Bestandsregister/Verzeichnis für die einzelnen Ställe

☐        Einkauf-/Verkaufsbelege als Plausibilitätsprüfung der erzeugten Tiere

 

 

Steillagengrünland-Förderung

☐        De-minimis-Bescheinigungen des lfd. Jahres und der

         zwei vorangegangenen Steuerjahre

 

 

 

III -Betriebliche Grundanforderungen-

 

Bitte verfolgen Sie hierzu auch stets die Fachpresse.

 

☐        Kontrolle Lagerstätten Diesel/Mineralöle, Festmistlager, Silolager,

         Pflanzenschutzmittel

            -           Merkblatt Eigenverbraucher-Dieseltankstellen

            -           Merkblatt Lagerung Festmist

 

☐        Düngebedarfsberechnungen (ertragsbezogener Nährstoffbedarf

         der Kultur abzüglich Bodenvorrat und Nachlieferungen)

            -           Wir empfehlen die Erstellung mit Hilfe von duengung-bw.

 

☐        Gesamtbetrieblicher Düngebedarf

         (alle Düngebedarfsermittlungen zusammengefasst) 

         bis 31. März des Folgejahres

           -         Merkblatt Aufsummierung des gesamtbetrieblichen

                       Düngebedarfs (März 2021)

☐        Unterlagen, aus denen der Nährstoffgehalt aller eingesetzten

         Düngemittel hervorgeht 

         (Kennzeichnungen, jährliche Wirtschaftsdüngeranalysen,

         amtliche Richtwerte).

         Bei Einsatz von Gärrest Analysen zwingend erforderlich.

            -           siehe auch Merkblatt Nr. 35 zur Düngeverordnung

 

☐        N-min Bodenuntersuchungen (jährlich je Bewirtschaftungseinheit)

         oder Beratungsempfehlungen

         (NID-Veröffentlichung aus dem Landwirtschaftlichen Wochenblatt)

            -           zum Nitratinformationsdienst

 

☐        Aufzeichnungen der einzelnen durchgeführten Düngemaßnahmen

         (bis spät. 2 Tage nach Beginn),

         bei Weidehaltung nach Abschluss der Beweidung

            -           Vorlage zur Aufzeichnung der Düngung mit Beispiel

            -           Vorlage zur Aufzeichnung der Düngung bei Weidehaltung

 

☐        Gesamtbetrieblicher Nährstoffeinsatz (alle durchgeführten

         Düngemaßnahmen zusammengefasst) bis 31. März des Folgejahres

         (erstmals ab 2022)

         - Siehe unsere Programme zur Aufzeichnung und Saldierung der Düngung

           unter Fachinformationen / Düngung



☐       Nachweis Betriebliche Obergrenze von 170 kg Gesamt-N

         für organische Düngemittel für das Vorjahr

         (bei Kompost:510 kg N/ha in drei Jahren),

         hierbei Flächen mit Düngeverboten bzw. -beschränkungen

         berücksichtigen

         (z. B. durch Nährstoffvergleich)

            -           siehe duengung-bw

 

☐        Sachkundenachweis Pflanzenschutz und

         Fortbildungsbescheinigungen für den abgelaufenen

         Fortbildungszeitraum

            -           Fortbildungszeiträume

 

☐        gültige Prüfplakette Pflanzenschutzspritze 

 

☐        Aufzeichnungen Pflanzenschutzmittelanwendung Vorjahr (2020)

            -           Musterformular

 

☐        Bodenuntersuchungsergebnisse für Phosphat

         (alle 6 Jahre, alle Schläge > 1 ha)

 

☐        Kontrolle Miststreuer, Güllefass (Technik nach gesetzlichen Vorgabe

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung